Miranda Esel


Portugals Esel wurden trotz ihrer früher bedeutenden Rolle in der Landwirtschaft mit der aufkommenden Mechanisierung zunehmend vernachlässigt. Es wurde wenig für ihren Schutz und ihre Weiterzucht getan. Sie wurden immer als die armen Verwandten innerhalb der Equiden gesehen.


Die AEPGA (Associação para o Estudo e Proteção do Gado Asinino, AEPGA) hat sich den Schutz dieser Rasse mit ihrem einzigartigen genetischen, ökologischen und kulturellen Hintergrund zur Aufgabe gemacht. Ziel der AEPGA ist es, die Bedeutung des Esels, insbesondere des Miranda Esels, auf nationaler Ebene zu festigen und ein Umfeld zu schaffen, das seinem reichen kulturellen Erbe gerecht wird.


Der Miranda Esel ist grossrahmig mit dunkelbraunem, zotteligem, zum Teil langhaarigem Fell und langen Ohren. Es sind sehr zutrauliche Tiere.


Die Rasse ist als bedroht eingestuft.


Auf der Herdade da Mata leben zehn im nationalen Zuchtbuch eingetragene Miranda Esel.